Emissionen:
So viel sparen wie möglich

Die CO2-Emissionen von bellaflora korrelieren eng mit dem Bedarf an Heizenergie. Die mit Abstand klimafreundlichste Technologie, die von bellaflora zur Temperierung der Räume verwendet wird, ist die Wärmepumpe.

Bisher kommt diese an vier Standorten zum Einsatz. Nachdem bellaflora ausschließlich zertifizierten Ökostrom bezieht, ist der daraus resultierende CO2-Ausstoß vernachlässigbar gering. 

Die meisten Standorte nützen allerdings noch Gasheizungen oder Fernwärme, die auch entsprechende Emissionen mit sich bringen. Die Energieeffizienzmaßnahmen, die im Vorkapitel angeführt sind, haben auch zur Reduktion der CO2-Emissionen beigetragen. Eine quantitative Abschätzung zum Ausmaß der damit verbundenen Einsparung ist aus den dort genannten Gründen nicht möglich.

Im Durchschnitt lagen die spezifischen CO2-Emissionen im Berichtszeitraum um rund 28 % unter dem Schnitt der Jahre 2010-2012. Wir haben damit unser Ziel – eine Reduktion um 10 % − deutlich übertroffen.

CO2-Äquivalent-Emissionen in Tonnen
2013 2014 2015
Erdgas 1.671 1.327 1.517
Fernwärme 285 250 315
Strom 33 31 32
Gesamte CO2-Äquivalent Emissionen 1.989 1.608 1.864
Spezifische CO2-Äquivalent Emissionen in kg pro m² Verkaufsfläche 30 25 28