Biodiversität:
Weil wir die Vielfalt bewahren wollen

Seit vielen Jahren weisen Experten auf das Artensterben in der Tier- und Pflanzenwelt hin. Gründe gibt es mehrere, mit Sicherheit jedoch auch den menschlichen Eingriff in die Natur.


Dieser besorgniserregenden Entwicklung wollen wir entgegenwirken und zur Erhaltung alter heimischer Sorten beitragen. Deshalb arbeiten wir seit 2010 eng mit dem Verein ARCHE NOAH zusammen, der gemeinsam mit privaten Hobbygärtnern Samen selten gewordener Sorten sammelt und wieder verbreitet.

Gemeinsam mit dem Verein stellen wir jedes Jahr ein Raritätensortiment zusammen. Die Samen werden von unseren Biogärtnern mit größter Sorgfalt kultiviert und dann als Jungpflanzen an bellaflora geliefert. Insgesamt bieten wir mittlerweile 48 unterschiedliche ARCHE NOAH Raritätensorten an. Die Bandbreite reicht von Salaten über Chili, Paprika, Gurken und Bohnen bis hin zu Spinat. Viele unserer Kunden nehmen dieses Angebot gerne an und pflanzen traditionsreiche Vielfalt in ihren Gärten, auf Balkonen und Terrassen. So konnten wir im Berichtszeitraum den Umsatz beim ARCHE NOAH Pflanzensortiment um 12 % steigern.

Mag. Beate Koller, Geschäftsführerin ARCHE NOAH

Vielfalt und Ökologie gehören zusammen, wenn es um gesunde Lebensmittel, gesunde Böden und gesunde Lebensräume geht. Das gilt auch im Garten. Daher schätzen wir von ARCHE NOAH die Partnerschaft mit bellaflora – nicht nur wegen der laufenden Weiterentwicklung des Bio-Raritäten-Sortimentes bei bellaflora, sondern auch wegen des Verzichts auf das Angebot giftiger Spritzmittel und anderer umweltschädlicher Gartenprodukte. Durch die Entwicklung von umwelt- und kundenfreundlichen Alternativen geht bellaflora seit Jahren konsequent in Richtung mehr Nachhaltigkeit in den österreichischen Privatgärten, und das ist gut und wichtig so.

Mag. Beate Koller, Geschäftsführerin ARCHE NOAH